Institut für Ökologie und Aktions-Ethnologie
Header

Leitbild

Infoe CH engagiert sich für einen respektvollen Umgang mit Mensch und Natur. Ausgehend vom Ansatz der action anthropology unterstützt Infoe Indigene Gemeinschaften und andere direkt von Natur- und Kulturzerstörung betroffene Bevölkerungsgruppen insbesondere im Bereich von Recherche, Forschung, Bildung, Öffentlichkeits- und Lobbyarbeit. Natürliche Ressourcen werden zu einem überwiegenden Teil auf Kosten von Indigenen und marginalisierten Bevölkerungsgruppen des ‚globalen Südens‘ abgebaut und produziert, um den Konsum des ‚Nordens‘ zu decken. Infoe macht auf diesen Zusammenhang aufmerksam, aus der Überzeugung heraus, dass die weltweite ökologische Krise und insbesondere der Klimawandel auch die Gesellschaften des Nordens betrifft, und dass ein tiefgreifender Wandel hin zu einer sozial gerechten und ökologisch nachhaltigen Welt notwendig ist.

Infoe CH wirkt an der Schnittstelle von universitärer Bildung, Forschung und Gesellschaft. Als Zusammenschluss von Studierenden und WissenschaftlerInnen verschiedener Fachrichtungen (mit Schwerpunkt Sozialwissenschaften), sowie anderen interessierten Personen betreibt Infoe Forschung, Bildungs-, Öffentlichkeits- und Lobbyarbeit.

– Aktionsforschung: Fachkundige Personen führen gemeinsam mit Studierenden, PraktikantInnen und sonstigen Interessierten Handlungsorientierte Studien durch, welche sich an den Bedürfnissen der direkt betroffenen Bevölkerung orientieren.

– Bildung: In Zusammenarbeit mit Lehrpersonen verschiedener Fachrichtungen werden Kurse angeboten sowie ReferentInnen vermittelt. Ausserdem können auf Basis der eigenen Studien Unterrichtsmaterialien erstellt werden.

– Öffentlichkeitsarbeit: Es werden öffentliche Veranstaltungen, Vorträge und Filmabende durchgeführt sowie Informationsmaterial und Studien publiziert.

– Lobbyarbeit: In Zusammenarbeit mit anderen Organisationen beteiligt sich Infoe an Kampagnen, um bei Regierungen und Konzernen konkrete Verbesserungen einzufordern.

Infoe funktioniert als Kontaktstelle für ökologisch und sozial engagierte Bildung und Forschung auf allen Stufen, für alle Fachrichtungen. Dazu wird ein Beziehungsnetz zu ‚AktionsforscherInnen‘ gepflegt, welche mit Ratschlägen, Kontakten etc. zur Verfügung stehen oder selbst aktiv in den Arbeitsgruppen mitwirken.

Infoe sucht Allianzen mit Indigenen und anderen Organisationen sowie mit Universitären Institutionen. Infoe führt Personen zusammen, welche sich für ein spezifisches Thema oder eine Region interessieren. Damit wird die Schaffung von selbständigen, transdisziplinären Arbeitsgruppen angeregt.

Ferner unterstützt Infoe den Erfahrungsaustausch durch die Vermittlung von Praktika, Forschungs-aufenthalten, Freiwilligeneinsätzen, Informations-Rundreisen sowie die Teilnahme an Konferenzen.

Infoe CH ist parteipolitisch und konfessionell neutral und nicht gewinnorientiert.