Institut für Ökologie und Aktions-Ethnologie
Header

Verein

Infoe ist frisch gestartet, nachdem in den letzten Jahren nicht mehr viel gelaufen war. Der Verein ist neu an das Institut für Sozialanthropologie der Universität Bern angegliedert und hat eine Zusammenarbeit mit dem CDE vereinbart. Das Büro am Ethnologischen Institut in Zürich wurde dagegen aufgelöst.

Am Institut für Sozialanthropologie der Universität Bern hat Infoe im Herbstsemester 2011 zusammen mit Prof. Tobias Haller eine Übung zum Thema „Bodenschätze, Minenkonzerne und lokale Bevölkerungsgruppen“ durchgeführt. Daraus ist die Arbeitsgruppe Bergbau einstanden. Mit der zum selben Thema geplanten Studie wird dies unser Hauptthema für 2012 sein. Weitere Themen-, bzw. Arbeitsgruppen können gebildet werden, wenn sich dafür Interessierte finden.

 Mit der Neu-Konstituierung von Infoe wurden auch das Leitbild und die Organisationsstruktur aktualisiert. Infoe will stärker als transdisziplinäres Netzwerk funktionieren und an verschiedenen Universitäten präsent sein. Die „Aktions-Ethnologie“ bleibt unser historischer Bezugspunkt, es sollen aber vermehrt andere Disziplinen und verwandte Ansätze einbezogen werden.

Wir wollen vermehrt das gegenseitige Verständnis zwischen Indigenen Völkern und anderen Gruppen stärken, mit dem Blick auf mögliche Allianzen. Auch hier bleibt die globale Bewegung der Indigenen ein wichtiger Bezugspunkt, der uns aber nicht vor der Zusammenarbeit mit Leuten abhalten soll, die sich nicht als ‚Indigene‘ bezeichnen können oder wollen.

Vereinsstatuten

Infoe_Statuten_11.11.2011